Geschichte

TuS Graf Kobbo Tecklenburg — Vereinschronik Aus der 100-jährigen Geschichte unseres Vereins

Der für einige Jahre in Tecklenburg unterrichtende junge Lehrer Heinrich Terbrüggen hat den Verein zusammen mit anderen für die Turnerei begeisterten Tecklenburger Bürgern am 19.06.1902 im „LUFTKUR-HOTEL BURGGRAF“ aus der Taufe gehoben.

Auf Vorschlag des Hoteliers Oscar Engels gab man dem Verein den für einen Turnverein in damaliger Zeit sicher sehr ungewöhnlichen Namen „Graf Kobbo“. Ein Tecklenburger Graf namens „Cobbo“ wird in der Geschichte der Grafschaft Tecklenburg von Rumpius (1672) als 1. Graf von Tecklenburg erwähnt. Und dieser Mann schien als Namenspatron für den neugegründeten Turnverein besonders geeignet, hätte er doch nach der überlieferten Aussage eines Teilnehmers an der Gründungsversammlung zu Lebzeiten auf dem Marktplatz in Tecklenburg auf seinem Pferd einen Handstand gemacht.

Im März 1903 wurde der Turnverein „Graf Kobbo“ Tecklenburg in den Münsterländer Turngau aufgenommen. Die Erhebung des Mitgliederbestandes zum 01.01.1903 verzeichnet „20 zur Vereinskasse steuernde Mitglieder“ am 01.01.1904 sind es schon insgesamt 105 Mitglieder, von denen allerdings nur 36 regelmäßig an den insgesamt 4425 Turnübungszeiten teilnahmen.

Nach dem 2. Weltkrieg hatte sich inzwischen eine starke Fußballabteilung gebildet, die an den Meisterschaftsspielen auf Kreisebene aktiv und recht erfolgreich beteiligt war. Spieler u.a.: Heinz Budke, Drees, Fritz Liebendahl, Kurt Meckelholt, August Pelle, Bernhard Pusch, Friedhelm Saatkamp, Gustav Schürmann, Willi Schulte, Fritz Völker, Willi Völker. Betreuer: Kurt Kolar, Werner Wohnfurter.

Einer der Höhepunkte im Vereinsleben war sicherlich der Gewinn der Deutschen Meisterschaft in Karlsruhe durch die Jugend-Faustballmannschaft des TuS Graf Kobbo Tecklenburg im Jahre 1955. Im Jahre 1965 konnten zwei Faustballmannschaft, die Männer Meisterklasse und die Jugendmannschaft, die Westfalenmeisterschaft erringen. Die Mannschaften von damals treffen sich heute noch in jedem Jahr zu einem sportlichen und geselligen Zusammensein.

In den 70er Jahren löste Volleyball auch bei uns den Faustball ab. Gern erinnern wir uns an die Zeit in der der TuS Graf Kobbo sowohl bei den Herren (Landesliga) als auch bei den Damen (Bezirksliga) zu den besten Volleyballmannschaften in unserem Kreis und darüber hinaus gehörte. Zahlreiche Meisterschaften und Turniere wurden gewonnen. Der Tecklenburger Lutz Schulte-Uebbing, später auch Spielertrainer unserer 1. Herren-Mannschaft, schaffte sogar den Sprung in die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft.

Seit 1979 hatte der Verein auch eine sehr aktive Tischtennisabteilung, die von Hartwig Kreimeier geleitet wurde über viele Jahre sehr erfolgreich am Wettkampfbetrieb in der I. und III. Kreisklasse teilnahm. Diese Abteilung musste leider in den 90er Jahren aufgegeben werden, weil immer weniger vom Tischtennisspiel Begeisterte zu den angebotenen Übungsstunden kamen.

Anfang der 90 er Jahre wurde die Abteilung Skilauf gegründet. Neben der Skifreizeit für Jugendliche und junge Erwachsene in den Weihnachtsferien, gehört die Skigymnastik im Winterhalbjahr zu den traditionellen Aktivitäten der Abteilung. Aus einer privaten Skitour, wuchs in den letzten Jahren die 2. große alljährliche Skifahrt im März. Diese Fahrt ist zu einem echten Highlight der Skisaison geworden.

2002 wurde das 100jährige Vereinsjubiläum mit einer gutbesuchten und sehenswerten Veranstaltung im „Hotel Drei Kronen“ gefeiert. Neben den eigenen Mitgliedern waren auch Gäste aus benachbarten Vereinen beteiligt. Öffentliche Veranstaltungen der Abteilungen des Vereins begleiteten die 100 Jahr Feier in einer Festwoche. Höhepunkt war sicherlich das Freundschaftsspiel einer Fußball-Stadtauswahl gegen den damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück, das von über 1.000 Zuschauer gesehen wurde.

Heute hat der Verein etwa 500 Mitglieder, davon ca. 200 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Männliche und weibliche Mitglieder sind annähernd gleich verteilt. Zur Zeit bietet der TuS „Graf Kobbo“ Tecklenburg 25 Übungsgruppen und Mannschaften an, die von 26 Übungsleiterinnen/Übungsleitern und Trainern betreut werden. Das sind 1.950 Übungsstunden pro Jahr in den Sporthallen in Tecklenburg und Ledde und auf dem Tecklenburger Sportplatz.

Schreibe einen Kommentar