KOBBOs

Der Traditionsverein vom Burgberg

KOBBOzwei bezahlt Auftaktsieg teuer

Nach der Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 brannten die Akteure unserer zweiten Mannschaft darauf, dass die Saison endlich startet. Zu Gast war die Viertvertretung des VfL Eintracht Mettingen.

Die vorgegebene Marschrichtung war klar. Der Dreier bleibt auf dem Kahlen Berg. Folglich entwickelte sich ein Spiel in dem bereits nach kurzer Spielzeit jedem bewusst wurde: die Zweite meint das auch so!

Ball und Gegner wurden vom eigenen Tor fern gehalten und eine Vielzahl an Torchancen herausgespielt. Einzig der gegnerische Keeper vermochte es, sich zu wehren. Ein ums andere mal rettete er in höchster Not. So dauerte es bis zur 12. Spielminute, ehe Chaillan nach hervorragender Vorarbeit von Barkmann bei dessen Querpass nur noch seinen Fuß hinhalten musste und die hochverdiente Führung erzielte.

Auch in der Folgezeit war VfL-Schnapper Büscher immer wieder im Focus des Geschehens. Gelinde gesagt hätte es bereits nach 30 Minuten schon deutlich höher stehen müssen. Immer wieder sorgte Büscher mit starken Reflexen dafür, dass die Tüöttendörfler nicht sang- und klanglos unter die Räder kamen. Ein fast deckungsgleicher Angriff wie beim 1-0 war es, der den KOBBOs in der 42. Minute ein weiteres Tor bescherte. Diesmal war es Knippenberg, der sich durch die Abwehrreihen schlängelte und quer auf Chaillan legte. Fuß hin gehalten, 2-0, Halbzeit.

In der Halbzeitansprache hieß es „Vorsicht vor den langen Bällen, aufmerksam bleiben und schnell nachlegen“.

Das klappte nicht ganz so gut. Direkt nach Wiederanpfiff unterschätzte Bohne den Ball und VfL-Stürmer Straßer ließ Michel im Tor der KOBBOs keine Chance und erzielte das 2-1 (46.). Dies war allerdings auch die bislang einzige Tormöglichkeit der Gäste. Nun hatten die Gastgeber eine nicht ganz so gute Phase zu überstehen. Es wurde ständig diskutiert auf dem Platz. Dadurch wurde es unruhig und zerfahren was die Hausherren nun zeigten. Erst der Treffer zum 3-1 (62.) stellte das alte Erscheinungsbild des Spielgeschehens wieder her. Knippenberg wurde knapp 25 Meter vor dem Tor abermals durch Barkmann bedient, hatte einige Zeit und schloss mit einem echten Strahl unhaltbar für Büscher ab. In der 78. Spielminute verletzte sich Spielertrainer Chaillan durch einen Press-Schlag mit Büscher derart schwer, dass er sofort ausgewechselt werden musste. Nach ersten MRT-Untersuchungen am heutigen Montag scheint das Knie gebrochen zu sein. Teurer Sieg. Allerdings wird dem Trainerduo schon ein adäquater Ersatz aus dem großen Kader einfallen, um auch in den folgenden Spielen für ausreichend Torgefahr vor des Gegners Gehäuse zu sorgen.

Denn von der Verletzung mal abgesehen kann es so ruhig weitergehen!

 

TGK AHU!

Kommentare sind geschlossen.